Der DRIPSTER arbeitet nach der Cold Drip Methode, die wir als überlegenes Verfahren ansehen (zum Vergleich der Verfahren siehe hier). Unter vergleichbaren Geräten ist die Funktionalität des DRIPSTER besonders durchdacht (Details findest du hier) und der DRIPSTER ist sehr kompakt und gleichzeitig modern und elegant gestaltet. Hinzu kommt, dass der DRIPSTER besonders preiswert und daher für jeden Privathaushalt erschwinglich ist. Damit ist der DRIPSTER auch ein tolles Geschenk für jeden Kaffeefan!

Das hängt ganz von Deinem persönlichen Geschmack ab! Die meisten Leute mögen am liebsten einen fruchtigen und hell gerösteten Kaffee – z.B. eignet sich ein Yirgacheffe aus Äthiopien ganz hervorragend und bringt ein ganz neues Geschmackserlebnis hervor. Da die verschiedenen Aromen im Cold Drip sehr gut zur Geltung kommen können, ist es wichtig, dass Du möglichst frisch gerösteten und möglichst frisch gemahlenen Kaffee verwendest. Da lohnt sich die etwas längere Zubereitung am meisten! Am besten schaust Du einmal bei einer Rösterei in deiner Nähe vorbei und probierst dort die eine oder andere Sorte aus.

Zunächst könnte es sein, dass du eine zu geringe Tropfgeschwindigkeit eingestellt hast. Durch den sinkenden Wasserdruck sinkt – physikalisch bedingt – auch die Tropfgeschwindigkeit. In diesem Fall kannst du am Ventil eine höhere Tropfgeschwindigkeit einstellen.

Wenn das nicht hilft solltest du überprüfen, ob durch das Loch im Deckel des Wassertanks Luft nachströmen kann. Ist dieses Loch verschlossen, kann sich ein Unterdruck bilden, der dazu führt, dass kein Wasser durch das Ventil entweichen kann.

Normalerweise wird das gesamte Kaffeepulver gleichmäßig extrahiert, obwohl  das Wasser immer an die gleiche Stelle tropft. Der Kaffeesatz sollte nach dem Ende des Brühvorgangs überall feucht sein. Das Kaffeepulver saugt sich gleichmäßig voll und gibt das aufgesaugte Wasser erst wieder ab, wenn genug Wasser nachgetropft ist.

Manchmal kann es passieren, dass die Tropfen sehr schnell durch das Kaffeepulver hindurchrinnen und der Kaffee nicht gleichmäßig feucht wird. Das Ergebnis ist dann ein eher schwacher Cold Brew. Dieses Problem tritt vor allem auf, wenn das Kaffeepulver wenig saugfähig ist und sich dadurch das Wasser nicht im gesamten Pulver verteilt. Geringe Saugfähigkeit entsteht, wenn der Kaffee oder die Mahlung etwas älter sind, der Kaffee sehr grob gemahlen ist oder zuletzt, wenn du relativ wenig Kaffeepulver verwendest.

In diesem Fall hast du zwei Möglichkeiten: Bevor du das Ventil einstellst, kannst du die gesamte Oberfläche des Kaffeepulvers einmal betropfen. Ist die Oberfläche feucht, verteilen sich die Tropfen gleichmäßig. Alternativ kannst du ein Filterpapier auf das Kaffeepulver legen, damit jeder Wassertropfen besser verteilt wird. Hier eignen sich zurechtgeschnittene Kaffee- oder Teefilter.

Der Koffeingehalt hängt natürlich vom verwendeten Kaffee und der verwendeten Kaffeemenge ab. Prinzipiell kann man aber sagen, dass durch die lange Kontaktzeit ordentlich Koffein aus den Kaffeebohnen gelöst wird. Da man typischerweise mehr Kaffee pro Wassermenge verwendet als bei normalen Filterkaffee, ist der Koffeingehalt in der Regel höher und liegt meist um die 70mg/100ml. Damit ist Cold Drip Coffee nicht nur erfrischend, sondern auch gut als Wachmacher geeignet!

Wenn Dein Problem hier nicht aufgeführt ist oder wenn ein Teil deines DRIPSTER defekt ist, sende uns am besten eine E-Mail an dripster(Replace this parenthesis with the @ sign)tradena.de. Uns ist es wichtig, dass Du mit dem Gerät zufrieden bist – wir finden daher sicher eine Lösung und melden uns schnellstmöglich bei Dir!

Ab Januar 2017 bieten wir den Wassertank, den Glasbehälter und vor allem den Filter als Ersatzteile an! Diese kannst Du hier bestellen:

Der DRIPSTER kann aktuell bei dem Versandhändler Amazon.de gekauft werden. Hier gelangst du direkt zum Produkt.

Für gewerbliche Kunden bieten wir besondere Preise an. Schicke uns einfach eine E-Mail an dripster(Replace this parenthesis with the @ sign)tradena.de, dann senden wir Dir gerne die aktuelle Preisliste und weitere Informationen zu.

Wir werden in naher Zukunft einen Blog aufsetzen, in dem wir regelmäßig Rezeptideen, Kaffeesorten und Zubereitungsmethoden vorstellen. Bis dahin empfehlen wir eine Lektüre der ausführlichen Erfahrungsberichte im Kaffee-Netz-Forum, wo diese Themen bereits ausführlich diskutiert werden.

Den Beitrag findest Du hier.